Wünschen Sie sich ein inspiriertes Team, das mit Ihnen an einem Strang zieht?

Das „Warum“ ist oft wichtiger als die Bezahlung

In meinen Gesprächen mit Apotheker/innen höre ich immer wieder, dass sich keine passenden Mitarbeiter mehr finden lassen würden. Tenor eines Apothekers aus Graz: „Was ich schon alles versucht habe und immer mache, aber die Mitarbeiter sind desinteressiert, müde, denken nicht mit und machen nur Dienst nach Vorschrift. Und das obwohl ich gute Gehälter bezahle.“

Ich weiß sehr gut, wovon dieser Apotheker spricht. Besonders die Generation Y, also die Jahrgänge der frühen 80-er Jahre bis späten 90-er Jahre, sind nicht mehr durch Geld allein zu motivieren.

Der Buchstabe Y wird in Englisch als „WHY“ ausgesprochen. „WHY“ bedeutet „WARUM“, was den Nagel auch auf den Kopf trifft. Charakteristisch für die Generation Y ist die Neigung zu hinterfragen. Dieses Hinterfragen bezieht sich einerseits nach dem Sinn der Tätigkeit und anderseits nach den Werten des Unternehmens.

Wenn Sie sich als Apotheken-Betreiber/in über Ihr WARUM, nicht im Klaren sind, fehlt der tiefere Sinn Ihres Apotheken-Unternehmens. Und damit fehlen auch Leitidee und erstrebenswerte Ziele für Ihre Mitarbeiter.

Daher gilt es Werte und Ziele zu finden, für die es sich auch für Ihre Mitarbeiter lohnt, aktiv zu werden und etwas zu verändern! Nur wer für ein gemeinsames Ziel brennt, wird auf die Dauer Freude an der Herausforderung und damit Erfolg haben.

Wie aber finden Sie diese Ziele? Mein Tipp: Setzen Sie bei der Entwicklung Ihres Zukunftsbildes (Vision) an – also der großen Leitidee, dem großen Gesamtbild. Sobald dies vorhanden ist, können Sie sinnvoll Ziele ableiten.

Geben Sie Ihrem Team das Gefühl, Teil der gemeinsamen Vision zu sein. Beschreiben Sie diese Vision möglichst bildhaft. Achten Sie darauf, dass alle Mitarbeiter die Werte Ihres Apotheken-Unternehmens auch tagtäglich spüren. Nur so können sie diese Werte auch selbst leben und an andere Mitarbeiter und Kunden weitergeben.

Denken Sie selbst hin und wieder an das Zitat von Antoine de Saint-Exupery: „Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Aufgaben zu vergeben, die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer“.

Viktoria Hausegger
Expertin für Positionierung, Marketing
und Unternehmer-Wissen für Apotheken
Authorin dieses Fachartikels

Teilen Sie diesen Artikel:

Das könnte Sie auch interessieren:

Warum soll der Kunde ausgerechnet bei Ihnen kaufen?

Antworten Sie mit Ihrer klaren Positionierung Letzte Woche arbeitete ich mit einer Apotheken-Kundin an ihrer (Individual-)Positionierung. Gleich zu Beginn musste ich dabei eines der größten Missverständnisse klären: Positionierung meint nicht…
Weiterlesen
Menü