Es wird noch enger am Apotheken-Markt

Warum Sie als Apotheker/in jetzt strategisch denken müssen

Das erste Halbjahr ist schon wieder vorbei. Auch dieses Jahr stellt Apotheken vor viele Herausforderungen.

Neben dem besonderen Einsatz im Dienst für die Kunden, musste auch heuer der zusätzliche Aufwand für die Sicherheit von Kunden und Mitarbeiter gestemmt werden. Verbunden mit gesunkenen Umsätzen mit Privatverkäufen und weniger Laufkunden, hat die Covid19-Krise vielen Apotheken auch finanziell sehr zugesetzt.

Künftig wird es am Apothekenmarkt noch enger werden

Medien-Berichten zufolge haben Shop-Apotheken ihre Umsätze massiv gesteigert. Auch in Punkto Digitalisierung sind diese Konzerne bestens aufgestellt. Es ist zu erwarten, dass sich 2021 der Druck auf die Apotheke vor Ort weiter verschärfen wird.

Gewinner oder Verlierer – die richtige Strategie entscheidet

Eines steht fest: Wer am Apotheken-Markt die Nase vorn haben will, braucht die richtige Strategie für die Zukunft.

Und genau hier liegt das Problem: während Shop-Anbieter, Drogerie- und Diskont-Konzerne laufend Marktforschung betreiben, Szenarien entwerfen und Strategien entwickeln, stecken Betreiber stationärer Apotheken großteils immer noch im problemgetriebenen Aktionismus.

Die meisten sind in ihrem Alltag so sehr mit Beratung und Verkauf in der Offizin, Bestellungen, Dienstplänen, etc. beschäftigt, dass ihnen gar keine Zeit mehr für das Wesentliche bleibt: nämlich die elementare Arbeit an der Zukunft der Apotheke.

Das ist fatal: anstatt selbst eine erfolgreiche Strategie für die Zukunft zu verfolgen, bleibt nur noch die Möglichkeit auf die Maßnahmen der anderen zu re-agieren. Re-agieren bedeutet, dass Sie den Mitbewerbern immer „hinterher-hinken“.

Sind Sie bereit, sich aktiv dem Wettbewerb zu stellen? Dann reicht Ihr Fachwissen als Pharmazeut/in heute nicht mehr aus. Heute ist es notwendig, sich zusätzlich zum Fachwissen – ein für Apotheken maßgeschneidertes Unternehmerwissen anzueignen.

Die Strategie beginnt mit dem strategischen Denken

Strategisches Denken heißt, dass das Ganze wichtiger ist als der Teil und nicht umgekehrt.

Dabei helfen folgende grundsätzliche Fragestellungen:

  1. Wie kann ich in Zukunft erfolgreich sein?
  2. Worauf kommt es in meiner Apotheke an?
  3. Was ist das Wesentliche für mich und meine Apotheke?
  4. Wie kann ich diese Faktoren beeinflussen?

Dabei ist es wichtig regelmäßig zu überdenken, was Ihr Apotheke-Unternehmen grundsätzlich tun will, soll und muss, um dauerhaft erfolgreich zu sein.

Es gibt keine festen Regeln für strategisches Denken. Es ist ein offener Prozess.

Kein nachhaltiger Erfolg ohne Strategie

Kommt Ihnen das bekannt vor: Sie setzen laufend neue Maßnahmen um, passen diese an, ändern sie wieder und verwerfen diese letztlich dann ganz – und/oder kehren wieder zu Altgewohntem zurück?

Ist dies bei Ihnen der Fall, können Sie daran erkennen, dass zu wenig Überlegungen im Vorfeld angestellt wurden. Es fehlt eine konsistente Strategie, die Sie über einen längeren Zeitraum hinweg verfolgen.

Die meisten Maßnahmen sind in einem solchen Fall von aktuellen „Trends“ oder persönlichen Einschätzungen geprägt, denen aber die entscheidende Ausrichtung und Ziele fehlen!

Ohne klare Ausrichtung und davon abgeleiteter Ziele, hofft man dann auf die Erfolgsversprechen neuer schneller „Heilsbringer“ in Form diverser digitaler Tools, Social-Media-Aktivitäten, oder die Erweiterung des Sortiments. Die Erfolge sind meist nur von kurzer Dauer. Eine Maßnahme löst die andere ab – ohne den nachhaltigen Erfolg zu bewirken. 

Wenn Sie auch auf lange Sicht am Markt reüssieren wollen, dann müssen Sie als Apothekeninhaber/in bzw. Apothekenleitung zuerst ein Zukunftsbild für Ihre Apotheke erstellen. Es ist das große Ganze, von dem Sie dann klare Ziele ableiten können.

Nur so wird es gelingen, eine sinnvolle Strategie für Ihre Apotheke zu finden, die auch Ihre Mitarbeiter verstehen und mittragen. Und erst dann lässt sich die Digitalisierung – prozessoptimierend betriebsintern und kommunikationstechnisch nach außen an den Markt gerichtet – sinnvoll und gewinnbringend nutzen.

Wie entwickeln Sie nun genau die richtige Strategie für Ihre Apotheke?

Ich begleite seit nahezu zwei Jahrzehnten Apotheker/innen bei der Entwicklung ihrer Strategie. In meinem nächsten Beitrag präsentiere ich Ihnen die wichtigsten Fragen, die Sie sich am Weg zu Ihrer Strategie stellen sollten.

Wenn Sie gezielt an der Zukunft-Strategie Ihrer Apotheke arbeiten wollen, dann empfehle ich Ihnen mein 5-Monate Online-Training „LEVEL-UP – DAS APOTHEKEN-ERFOLGS-PROGRAMM“. Bei diesem Programm begleite ich Sie Schritt für Schritt am Weg zum/r erfolgreichen Apotheken-Unternehmer/in. Dieses Programm und auch Ihre Strategie-Entwicklung lässt sich ganz einfach zeit- und ortsungebunden in Ihren Alltag integrieren.

Viktoria Hausegger
Expertin für Positionierung, Marketing
und Unternehmer-Wissen für Apotheken
Authorin dieses Fachartikels

Teilen Sie diesen Artikel:

Das könnte Sie auch interessieren:

Menü