Es gibt so viele Konzepte für die Apotheke- aber keine Inhaltlichen

Welche Schritte sind nun für meine Apotheke die richtigen und wichtigen?

„Es gibt so viele Konzepte für die Apotheke – aber keine Inhaltlichen“

… das hat kürzlich eine Apothekerin zu mir gesagt.  Ja, und das sehe ich leider ganz genauso.

Was können „Konzepte“ schon bewirken, denen der Inhalt fehlt?

Es gibt sehr viele Ansätze, Möglichkeiten, Digitalisierungswege, Visionen und Tipps für „die Apotheke“ GANZ ALLGEMEIN.

Für die einzelne Apotheke bleibt aber große Unsicherheit – und die Frage offen:

>WELCHE Schritte sind für MICH nun die RICHTIGEN und WICHTIGEN?

Jede Apotheke ist anders.

>Was für die eine goldrichtig ist, ist für die andere gerade falsch.
Neben vielen Faktoren spielt auch die Persönlichkeit des Inhabers eine entscheidende Rolle.

Um nachhaltig erfolgreich zu sein, braucht es EIN EIGENES, INDIVIDUELLES ZUKUNFTSORIENTIERTES -UNTERNEHMERISCHES KONZEPT. Dann (erst) können die vielen neuen (technischen) Möglichkeiten auch wunderbar ganz gezielt genutzt und gewinnbringend eingesetzt werden.

Doch zunächst ist es wichtig, sich um ein starkes, zukunftsfähiges unternehmerisches Fundament für die Apotheke zu kümmern:

>Der Kunde von heute will ein klares WARUM:
WARUM er- sie, sich gerade für diese Apotheke entscheiden soll.

Dieses wesentliche Entscheidungs-Momentum fehlt aber den meisten Apotheken:
Den Kunden erscheinen die Apotheken weitgehend gleich (unspannend).

Selbst Apotheker:innen beklagen es, oft nur als Medikamentenabgeber wahrgenommen zu werden.

>Es geht also um das Thema Positionierung der Inhaber-geführten Apotheke.

Ein strategisches Thema.

Es wird nicht damit gelöst wird, ein neues Sortiment aufzunehmen und alle möglichen Social Media Kanäle zu bespielen.

>Das „rote Apotheken A“ muss inhaltlich für die Marktteilnehmer neu aufgeladen werden:

Mit Themen und Angeboten, die die Menschen im Wirkungskreis der Apotheke wirklich suchen, die Menschen dort abholen, wo sie es brauchen und wirklich weiterhelfen.

Es geht um eigene Stärken u. Qualitäten – und auch um die Leidenschaften, die Apothekeninhaber:innen antreiben.

>Und es ist nötig sich intensiv mit Kunden/Zielgruppen auseinanderzusetzen, mit deren Lebenswelten, Sorgen, Ängsten, Problemen – deren Wünschen und Bedürfnisse.

Wer diese Schritte geht, stößt unweigerlich auf

– viele Gesundheitsthemen, für die die Menschen jetzt und in Zukunft niederschwellige, gut ausgebildete und vertrauensvolle Ansprechpartner suchen

und

– viele Möglichkeiten spannende Angebote und Services zu entwickeln – und zur Lieblingsapotheke zu werden.

Viele Apotheker:innen wissen, es ist höchste Zeit neue Schritte zu setzen. Sie kommen aber nicht ins Handeln, weil für sie nicht klar ist, wo sie anfangen sollen.

Und sie kommen aus dem Tagesgeschäft nicht raus.

Warum ich all das behaupten kann?

Seit rund 20 Jahren hole ich Apothekerinnen und Apotheker genau da ab, wo sie gerade stehen.
Und ich begleite sie dann Schritt für Schritt dabei ein INDIVIDUELLES, ZUKUNFTSFÄHIGES GESCHÄFTSMODELL für ihre Apotheke zu entwickeln – und umzusetzen.

Erfolgreich in die Zukunft zu gehen.

Neugierig geworden?

Dann sehen Sie sich jetzt mein kostenloses Kurztraining für Apotheker: innen an.

▶️In diesem Kurztraining zeige ich in 6 knackigen Videos Schritt für Schritt, welche Hebel Apothekenbetreiber:innen  jetzt umlegen müssen, um mit ihrer Apotheke trotz neuer Herausforderungen in eine gewinnbringende Zukunft zu gehen.

Viel Spaß beim Ansehen!

Sie haben noch Fragen zum Kurztraining?
Senden Sie mir diese einfach per E-Mail: info@apotheken-zukunft.at

Viktoria Hausegger
Expertin für Unternehmerwissen, Positionierung & Marketing für Apotheken
Gründerin der Akademie für Apotheken-Unternehmer
Autorin dieses Fachartikels

Teilen Sie diesen Artikel:

Das könnte Sie auch interessieren:

Das Geständnis einer Apotheken-Inhaberin

Unsicherheit und Angst vor den Mitarbeiter-Jahresgesprächen. Wir sind bereits mitten im 2. Quartal – jetzt starte ich mit meinen Kunden die Planung ihrer Mitarbeiter-Jahresgespräche. Eine Apothekern-Inhaberin gestand ihre Unsicherheit und…
Weiterlesen